02.09.2021

Keine neuen Parkhäuser am Hainholzweg und neben dem Juzi

Die im Rahmen der Sitzung des Bau-Ausschusses im Juli von der Verwaltung vorgelegten Pläne für Parkhäuser am Juzi und am Hainholzweg sind für die GRÜNE Ratsfraktion vollkommen inakzeptabel.

Dagmar Sakowsky, GRÜ̈NE im Bauausschuss: "Beide Standorte lehnen wir ab. Ein bis zu 12 Meter hohes Parkhaus am Juzi würde das Naturdenkmal Wall verstellen, was wir ja bereits bei der Bebauung am Weender Tor ablehnen. Eine freie Sicht auf den Wall entspricht dem Innenstadtleitbild und erhöht die Attraktivität der mittelalterlichen und gut erhaltenen Göttinger Innenstadt. Es gibt genügend innenstadtnahe Parkplätze. Die Verwaltung listet in ihrer Vorlage 5.400 und weitere 692 Stellflächen rund um die Innenstadt am Wochenende auf. Davon können etliche in den Abendstunden als Besucherparkplätze für Stadthalle und DT genutzt werden, wie die ca. 200 neuen Parkplätze im Parkhaus am Finanzamt. Es fehlt nicht an innenstadtnahen Parkplätzen. Es braucht ein digitales Verkehrsleitsystem, das die Besucher*innen der Innenstadt schnell und zielgerichtet zu ihrem Parkplatz leitet und von dort aus mit Bus oder ÖPNV auf Abruf weiterbringt."

Rolf Becker zu einem Parkhaus am Hainholzweg: „Eine Parkpalette oder gar ein neues Parkhaus am Hainholzweg ist ökonomischer und ökologischer Unsinn. Es müssten schützenswerte Bäume gefällt werden, um in der Minimalvariante mit 1,3 Mio. Euro Investitionskosten die Zahl der Stellplätze um 18 von jetzt 94 auf dann 112 zu erhöhen, das wären 63.000 Euro pro zusätzlichem Stellplatz! Die Zu- und Abfahrt über den Hainholzweg wäre für Anwohnende und Radfahrende verkehrlich und aus Klimaschutzgründen unzumutbar: Es käme zu mehr Parksuchverkehren, die die entstehende Fahrradstraße im Hainholzweg beeinträchtigen.“

Nötig ist aus Sicht der GRÜNEN Fraktion auf dem Hainholzparkplatz außerdem die rund 40 Tagesstellplätze von Firmen und Einrichtungen abends über Parkster oder im digitalen Mobilitätssystem für Stadthallen-Besucher*innen buchbar zu machen. Becker: "Berechtigt sein sollen neben Personen mit Behindertenparkausweis auch Personen mit eingeschränkter Mobilität, etwa wegen Alter oder Unfall.“

Abschließend machen die GRÜNEN auf das gute ÖPNV-Angebot im Stadtbusbereich aufmerksam. Becker: „Für die Bewohner*innen des Landkreises streben wir mit dem Ticketkauf buchbare Shuttlebusse an, die an Umsteige-Parkplätzen Jahnstadion, Parkhaus Weender Krankenhaus und Schützenplatz angebunden sind. Wer im Stadtbusbereich wohnt, findet in der Innenstadt sämtliche Busanbindungen bis in die späten Abendstunden vor.“

URL:https://www.gruene-goettingen.de/mitmachen/kontakt/newsdarstellung/article/keine-neuen-parkhaeuser-am-hainholzweg-und-neben-dem-juzi/