19.08.2021

Geheime Pläne zum Ausbau des Sparkassenareals

GRÜNE Ratsfraktion fordert Transparenz, bezahlbaren Wohnraum und Beteiligung der Bürger*innen

Nachdem es bereits einige Diskussionen rund um die Bebauung des Grotefend-Areals am Weender Tor gegeben hat, muss die Grüne Ratsfraktion schon wieder besorgt fragen: Haben wir von der noch SPD-geführten Verwaltung eine weitere investorengesteuerte Bebauung des Sparkassenareals am Markt zu befürchten?

Denn beide Areale gehören der Investorengruppe Hanseatic. Diese hat bekanntlich bereits am Wall den gültigen Bebauungsplan, der unter anderem 30% bezahlbaren Wohnraum vorsieht, außer Acht gelassen. So ist zu befürchten, dass bei den Plänen zum Marktareal nicht anders verfahren wird, zumal sämtliche Gespräche von OB Köhler und der Hanseatic aktuell hinter verschlossenen Türen stattfinden. Selbst die Mitglieder des Bauausschusses werden trotz mehrfacher Nachfrage nicht hinzugezogen und informiert.

„Es reicht uns jetzt mit einer Bauplanung in der Innenstadt, bei der die Wünsche großer national agierender Investoren das Maß der Dinge sind und wir als Politik eine Planung, die nicht die Interessen der Bürger*innen an die erste Stelle setzt, nach Abschluss der Geheimverhandlungen nur noch abnicken sollen“, so Dagmar Sakowsky, GRÜNE Ratsfrau und Mitglied des Bauausschusses. „Der Markt und sein Drumherum ist der sensibelste Ort der Innenstadt, hier entscheidet sich, wie unsere Stadt in Zukunft aussehen und für wen sie gestaltet sein soll. Unsere Forderungen für die weitere Planung am Markt sind daher klar:

1. 30 % bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum auf jeder zu bebauenden Fläche in dieser Stadt und damit auch am Sparkassenareal 

2. eine in die Zukunft gerichtete nachhaltige Bebauung, die ökologischen Standards entspricht

3. eine Bebauung, die den Wandel der Innenstadt mit einrechnet: multifunktionale Gebäude - Wohnen, Einzelhandel, Büro und Kultur unter einem Dach

4. eine Bebauung, die sich von der Höhe und Struktur harmonisch in die mittelalterliche Altstadt einfügt – keine Betonklötze ohne Charakter

5. Transparenz in der Planung und eine echte Bürger*innenbeteiligung“

Rolf Becker, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Ratsfraktion und ebenfalls Mitglied des Bauausschusses, betont: „Wir fordern die OB-Kandidat*innen und die Fraktionen auf, sich zu diesem Thema noch vor der Wahl deutlich zu positionieren. Wofür steht ihr? Eine Innenstadt, in der man sich aufhalten, leben und arbeiten kann oder eine Innenstadt, die hinter unansehnlicher Fassade die Profite von eher fragwürdigen Investorengruppen maximiert?“ 

URL:https://www.gruene-goettingen.de/mitmachen/kontakt/newsdarstellung/article/geheime-plaene-zum-ausbau-des-sparkassenareals/